AUSTRIAN FIREFIGHTER RUN 21. – 25.11.2017

Rund 700 Kilometer, etwa 8.000 Höhenmeter und ca. 99 Stunden Zeit. Das sind die Eckdaten, die sich 10 Feuerwehrmänner der Stadt Salzburg selbst gesteckt haben. Denn geplant ist ein weltrekordverdächtiger Staffellauf durch ganz Österreich. Dabei läuft jeder in voller Montur. Sie laufen in diesen vier Tagen rund um die Uhr von Bregenz bis Wien. Sie versuchen auf diese Weise so viele Spenden wie möglich zu erhalten, die später krebskranken Kindern zugutekommen.

Besonders stolz sind wir, dass auch unser Andi als Läufer Teil dieses Projektes ist. Der hauptberufliche und freiwillige Feuerwehrmann, selbst Vater von zwei Kindern, startet ebenfalls durch und läuft für den guten Zweck quer durch Österreich. Dabei drücken wir ihm natürlich ganz fest die Daumen!

Die genaue Strecke von unserem Kameraden Andi erfährst du demnächst hier auf der Homepage.

Alle Infos zum Lauf und zur Spendenmöglichkeit findet ihr unter folgendem Link:
http://www.austrian-firefighterrun4kids.at/

Datum: Dienstag 21.11. – Samstag 25.11.2017

Sturmeinsatz, 29. Oktober 2017

Um 10.55 Uhr wurde die Feuerwehr Faistenau durch Personenrufempfänger und SMS verständigt, dass umgestürzte Bäume auf der Weißenbergstraße liegen. Pumpe 1 Faistenau rückte daraufhin mit 9 Personen zur angegebenen Stelle aus. Der Einsatz war glücklicherweise rasch beendet, da die Bäume bereits durch noch einrückende Feuerwehrleute entfernt werden konnten.

Gleichzeitig wurde zum Einsatz „Baum umgestürzt – Kreuzung Hatzenstraße“ per Fax alarmiert. Tank Faistenau rückte vollbesetzt aus und fand folgende Lage vor: (siehe Bild)

Die Fahrbahn der Tiefbrunnauer Landesstraße musste auch freigemacht werden, um den Montagebereitschaftsdienst der Salzburg-AG passieren zu lassen. Denn ein Stromausfall im oberen Tiefbrunnauertal sollte ebenfalls behoben werden. Ein Baum hatte hier die 30kV-Leitung im Bereich Laimerbauer beschädigt. Die Mannschaft von Tank Faistenau half dem Störungstrupp der Salzburg-AG den Baum aus der zwischenzeitig geerdeten Leitung zu schneiden. Die Stromversorgung konnte daraufhin wieder hergestellt werden.

Wieder auf dem Retourweg zum Feuerwehrhaus wurde außerdem noch ein Baum vom Steinbräuweg entfernt.

Die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wurde schließlich um 12.45 Uhr aufgehoben.

Fazit: Vier Einsatzstellen wurden letztlich abgearbeitet.
Mannschaftsstärke: 18 Personen
9 Personen zusätzlich in Bereitschaft im Feuerwehrhaus.
Fahrzeuge im Einsatz: Tank und Pumpe 1 Faistenau

Da unseren Ortsfeuerwehrkommandanten nachmittags noch mehrere Anrufe erreichten, kamen um 15.00 Uhr erneut Kameradinnen und Kameraden zusammen, und es wurde nochmals mit dem Ausschneiden von Gemeindestraßen begonnen.

Hier waren wiederum 10 Personen für 2 Stunden im Einsatz.

Auf die Plätze – fertig – LOS!

Du kannst dir sicher denken, dass man das unseren 16 Jugendlichen nicht zweimal sagen muss. Voller Elan und Eifer üben sie, lernen die Materie kennen, und trainieren für Wissenstests und Bewerbe.
Das neue Feuerwehrjahr 2017/18 hat mit dem Schulstart gerade erst wieder begonnen.
Was unsere Kids dabei so erleben, und wie genau sie sich auf Ihre spätere Tätigkeit als aktives Feuerwehrmitglied vorbereiten, berichten wir hier für dich.