Fahrzeugbergung, 20.05.2018

Am heutigen Nachmittag, um 14.06 Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung nach Tiefbrunnau gerufen. Güterweg Richtung Lärchenhütte lautete die Ortsangabe.
Um 14.11 rückte daraufhin unser Mannschaftstransportfahrzeug, gefolgt vom Tank Faistenau, Richtung Unfallstelle aus.

Wie beschrieben fanden wir dort nach der ersten Kehre das betroffene Auto vor. Die beiden Insassen warteten bereits außerhalb des Wagens auf die Einsatzkräfte. Das Rote Kreuz und die Polizei waren bei unserem Eintreffen ebenfalls schon vor Ort.

Unsere Tätigkeiten beschränkten sich auf vorbeugende Brandschutzmaßnahmen, die Unterstützung des Abschleppdienstes, und die Verkehrsregelung.

Nach etwa 2 Stunden rückten alle Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Faistenau wieder in die Zeugstätte ein.

 

 

Kind in PKW eingeschlossen, 10.05.2018

Am vergangenen Donnerstag, dem 10.05.2018, wurden wir mittags zu einem heiklen Einsatz gerufen. „Kind in PKW eingesperrt“ lautete der Einsatztext. Innerhalb weniger Minuten fanden wir uns daher in der Zeugstätte ein und machten uns zunächst mit dem Mannschaftstransportfahrzeug auf den Weg zum Parkplatz der Mittereggalm. Wir stellten fest, dass sich in einem Fahrzeug sowohl ein Kleinkind, als auch der Schlüssel des Wagens befand. Die Mutter wartete jedoch außerhalb des Autos auf uns. Als Ursache lässt sich wohl ein technischer Defekt vermuten, durch den sich die Türen selbst verschlossen.

Aufgrund der schattigen Lage des PKWs und mithilfe des Wassers aus dem später eingetroffenen Tank Faistenau, konnte die Temperatur im Innenraum kühl gehalten werden. Mithilfe einer Drahtschlinge und einem Spalt am Fenster wurde die Tür schließlich von einem geschickten Kamerad geöffnet und das Kind wieder an die Mutter übergeben.

Wir freuen uns sehr mitzuteilen, dass die beiden wohl auf sind!