Kellerbrand, 02.05.19

Zu später Stunde heulten heute Abend die Sirenen in Faistenau, denn wir wurden zu einem Wohnhausbrand in die Ramsau (Faistenau) gerufen. Dort kam es beim Umgang mit Feuerzeugbenzin ungewollt zu einer Stichflamme. Das Feuer breitete sich daraufhin im Keller des Hauses aus. 

Nach unserer Ankunft wurde zunächst ein Erkundungstrupp eingesetzt, der die Brandstelle lokalisieren sollte. Wenig später begannen weitere Atemschutztrupps mit dem Innenangriff um Löscharbeiten durchzuführen. Während der Arbeiten herrschte nur schlechte Sicht aufgrund der starken Verrauchung des gesamten Objekts. 

Schon etwa 35 Minuten nach der Alarmierung  konnte der Brand durch die Einsatzkräfte erfolgreich auf den Kellerraum eingegrenzt und schließlich gelöscht werden. Um abschließend auch ein Wiederaufflammen zu verhindern, wurden die Möbel aus dem Kellerraum vor das Haus getragen. Sie wurden auf mögliche Glutnester untersucht und wenn nötig erneut mit Wasser benetzt. 

Ein Bewohner der Hauses zog sich durch die Stichflamme Verbrennungen zu und musste von den anwesenden Sanitätern ins Krankenhaus gebracht werden.

Anwesende Einsatzkräfte: 

FF Faistenau – 45 Mitglieder
FF Hof – 36 Mitglieder
FF Hintersee – 16 Mitglieder 

Polizei  – 1 Fahrzeug 
Rotes Kreuz – 2 Fahrzeuge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.