Akkubrand, 02.09.2022

In der Nacht auf Freitag, den 02.09.2022, wurden wir um 01:16 Uhr zu einem Wohnhausbrand in den Ortsteil Wald alarmiert. Bei unserem Eintreffen standen Gegenstände im Stiegenhaus eines Zweifamilienhauses in Brand und es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Eine Bewohnerin der Obergeschoss-Wohnung suchte mit ihren zwei Kindern auf der angrenzenden Dachterrasse Schutz vor dem Rauch. Alle drei Personen konnten umgehend mittels Schiebeleiter gerettet werden. Das Feuer konnte aufgrund der sofort durchgeführten Löscharbeiten des Ehemanns und dessen Vaters binnen kurzer Zeit vollständig gelöscht werden. Der Ehemann erlitt leichte Verbrennungen und wurde später gemeinsam mit der Mutter und den beiden Kindern vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Als Brandursache kann ein überhitzter Akku eines ferngesteuerten Spielzeugautos vermutet werden. Nach Brand-Aus wurden alle verbliebenen Gegenstände aus dem Stiegenhaus gebracht und die Räumlichkeiten belüftet. Durch eine Brandwache wurden abschließend bis in die Morgenstunden regelmäßige Kontrollen mittels Wärmebildkamera durchgeführt. Der Einsatz konnte daraufhin um circa 05:00 Uhr Früh beendet werden.

Im Einsatz standen:
FF Faistenau
FF Hof bei Salzburg
FF St. Gilgen mit Drehleiter
2 Fahrzeuge und 1 Einsatzleitfahrzeug des Roten Kreuzes
1 Fahrzeug der Polizei

© FF Faistenau
© FF Faistenau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.