Kellerbrand, 02.05.19

Zu später Stunde heulten heute Abend die Sirenen in Faistenau, denn wir wurden zu einem Wohnhausbrand in die Ramsau (Faistenau) gerufen. Dort kam es beim Umgang mit Feuerzeugbenzin ungewollt zu einer Stichflamme. Das Feuer breitete sich daraufhin im Keller des Hauses aus. 

Nach unserer Ankunft wurde zunächst ein Erkundungstrupp eingesetzt, der die Brandstelle lokalisieren sollte. Wenig später begannen weitere Atemschutztrupps mit dem Innenangriff um Löscharbeiten durchzuführen. Während der Arbeiten herrschte nur schlechte Sicht aufgrund der starken Verrauchung des gesamten Objekts. 

Schon etwa 35 Minuten nach der Alarmierung  konnte der Brand durch die Einsatzkräfte erfolgreich auf den Kellerraum eingegrenzt und schließlich gelöscht werden. Um abschließend auch ein Wiederaufflammen zu verhindern, wurden die Möbel aus dem Kellerraum vor das Haus getragen. Sie wurden auf mögliche Glutnester untersucht und wenn nötig erneut mit Wasser benetzt. 

Ein Bewohner der Hauses zog sich durch die Stichflamme Verbrennungen zu und musste von den anwesenden Sanitätern ins Krankenhaus gebracht werden.

Anwesende Einsatzkräfte: 

FF Faistenau – 45 Mitglieder
FF Hof – 36 Mitglieder
FF Hintersee – 16 Mitglieder 

Polizei  – 1 Fahrzeug 
Rotes Kreuz – 2 Fahrzeuge

Fahrzeugbergung – Unterstützung für FF Hintersee, 25.04.2019

Das höchste Gut der Feuerwehr ist die gute Zusammenarbeit innerhalb der eigenen Organisation. Auch die überörtliche Hilfe im Falle eines Notfalls spielt dabei eine große Rolle.
So war es auch heute, als wir zu einem Verkehrsunfall nach Hintersee gerufen wurden. Wie in der Ausrückerordnung festgelegt, kamen wir mit dem Tank Faistenau und dem darin befindlichen Hydraulischen Rettungsgerät zu Hilfe.
Glücklicherweise stellte sich bereits während unserer Anfahrt heraus, dass es sich nur um eine Fahzeugbergung handelte, die von unseren Kollegen aus Hintersee schon vor unserem Eintreffen abgearbeitet werden konnte.

Alarmierte Kräfte:
FF Hof
FF Faistenau
FF Hintersee

Polizei

Rotes Kreuz

Mülltonnenbrand, 21.04.2019

Mittels Sirene wurde unsere Mannschaft am heutigen Ostersonntag um 7.58 Uhr geweckt. Grund dafür war ein Mülltonnenbrand unmittelbar neben der Faistenauer Kirche.
Glücklicherweise konnte ein Anrainer den Brand schon vor unserem Eintreffen mit einem Feuerlöscher niederschlagen und so weiteres Übergreifen auf das Kirchengebäude verhindern. Wir unterstützen daher noch das endgültige Löschen der Tonnen und befreiten das Kirchenschiff anschließend vom eingedrungenen Rauch. Der darüberliegende Dachstuhl war vom Feuer nicht betroffen. Vorbeugend benetzten wir aber auch ihn noch mit ausreichend Wasser.

Im Einsatz waren:
41 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Faistenau
3 Fahrzeuge der Feuerwehr Faistenau

Wir bedanken uns besonders bei dem aufmerksamen Ersthelfer für sein rasches Eingreifen!

41. Wissenstest der Feuerwehrjugend in Eugendorf, 13.04.2019

Wir dürfen die weiße Fahne hissen! Beim diesjährigen Wissenstest und Wissensspiel in Eugendorf konnten wir wieder unser Können unter Beweis stellen. Durch die gute Vorbereitung gemeinsam mit unseren Betreuern bestanden alle angetretenen 13 Jugendlichen der Feuerwehr Faistenau die Prüfung und wir durften unser Abzeichen je in Bronze, Silber oder Gold entgegennehmen.

Insgesamt 1239 Jugendliche stellten sich am Samstag, den 13.04.19, der Herausforderung. Davon kamen 457 Jugendliche in Eugendorf zusammen, um gemeinsam den 41. Wissenstest zu bestreiten. Unter den Teilnehmern durften wir auch 21 Jugendliche der Stadt Salzburg, sowie 45 Jugendliche aus dem benachbarten Bayern bei uns begrüßen.

Wir freuen uns sehr über dieses tolle Ergebnis!


Technische Leistungsprüfung, 06.04.2019

Am Samstag, dem 06.04.19, haben wir den Tag genutzt, um nach langem Training die Technische Leistungsprüfung abzulegen.

Bei dieser wird zunächst das theoretische Wissen der Mitglieder in Sachen Gerätekunde überprüft. Anschließend erfolgt der praktische Teil, bei dem das Szenario eines Verkehrsunfalls angenommen wird, und alle nötigen Ausrüstungen von der Mannschaft dementsprechend aufgebaut und angewendet werden müssen. Alle Vorgänge haben dabei in einem gewissen Zeitrahmen zu erfolgen.

Der Bewerb wurde, sehr zu unserer Freude, in beiden Stufen – Bronze und Silber – bestmöglich gemeistert. Die insgesamt 18 angetretenen Kameradinnen und Kameraden leisteten hervorragende Arbeit und schlossen die Prüfung schließlich je mit 0 Fehlerpunkten ab.

Besonders gefreut haben wir uns auch über die zahlreichen Zuschauer, unter denen sogar Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johannes Neuhofer und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Julian Slavicek zu finden waren.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei der gesamten Mannschaft für die gute Vorbereitung und die tolle Leistung!

Mitgliederversammlung, 09.03.2019

Am Samstagabend kamen wir zusammen, um gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern und anschließend die jährliche Mitgliederversammlung zu besuchen. Sowohl die aktiven, als auch die inaktiven und jugendlichen Mitglieder waren eingeladen daran teilzunehmen.
Besonders gefreut haben wir uns außerdem über die Anwesenheit von Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Julian Slavicek, unserem Bürgermeister Josef Wörndl und Pater Clement.

Eröffnet wurde die Versammlung zunächst mit einem Rückblick über das Jahr 2018. Auch die Jugend stellte uns dabei ihre Tätigkeiten vom vergangenen Jahr in Form einer Diashow vor.
Als besonderer Tagesordnungspunkt galt heuer aber die Wahl des Ortsfeuerwehrkommandanten, welche alle 5 Jahre durchgeführt wird.  Hierzu können im Vorfeld Kandidaten auf dem Gemeindeamt vorgeschlagen werden. Bestätigt der Vorgeschlagene seine Kandidatur, wird derjenige auf dem Wahlzettel angeführt. Wahlberechtigt ist jedes aktive Feuerwehrmitglied.

Wir dürfen an dieser Stelle unserem bisherigen Kommandanten, HBI Peter Klaushofer, ganz herzlich zur Wiederwahl gratulieren!

Die Versammlung wurde mit den Ansprachen der Ehrengäste abgeschlossen und wir ließen den Abend gemeinsam gemütlich ausklingen.

 

 

Personenrettung, 05.03.2019

Ein Einsatz der besonderen Art ereignete sich für uns am vergangenen Faschingsdienstag.

Eine Wandergruppe, bestehend aus 9 Personen, war auf einem Forstweg in den Faistenauer Wäldern unterwegs. Nachdem sie einige Zeit gegangen waren und der Weg sie immer weiter in unwegsames Gelände führte, stellten die einzelnen Personen bald zunehmende Erschöpfung fest und sie konnten nicht mehr weiter.  Auch aufgrund der niedrigen Temperatur und dem umliegenden Schnee entschieden sie sich schließlich für eine Alarmierung, welche dann um 14:18 Uhr bei uns einging.

Rasch machten sich einige Kameraden auf die Suche nach den Wanderern. Die Kollegen von Bergrettung und Polizei trafen zu diesem Zeitpunkt ebenfalls am Einsatzort ein. Gemeinsam konnten die abgängigen Personen schnell gefunden, und mit Hilfe von Sicherheitsgurt und Seil wieder ins Tal begleitet werden.

Glücklicherweise kam niemand aus der Gruppe zu Schaden und alle Beteiligten konnten selbstständig den Berg hinabsteigen.

Einsatzkräfte vor Ort:

11 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Faistenau
9  Mitglieder der Bergrettung
3   Mitglieder vom Roten Kreuz Salzburg
Gemeindearzt von Faistenau
4  Polizeibeamte der PI Hof

 

 

Erste Hilfe Kurs, 23.02.2019

Am vergangenen Wochenende nahm ein Teil unserer Mannschaft an einem 4-stündigen Erste-Hilfe-Auffrischungs-Kurs teil. Grund dafür war vor allem der bevorstehende technische Bewerb, bei dem dieser Kurs Voraussetzung ist.

Darüber hinaus ist es uns aber auch ein besonderes Anliegen unser Wissen immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen, um im Ernstfall bestmöglich Erste Hilfe leisten zu können. Wir freuen uns daher besonders über die vielen Kameradinnen und Kameraden, die sich auch am Wochenende immer wieder Zeit für so wichtige Fortbildungen nehmen.