Brand Elektrische Anlage, 16.11.2020

Am Montag, den 16.11.2020, wurden wir um 11.35 Uhr wegen eines brennenden Zählerkastens alarmiert.

Bei einem Haus in der Ramsau war der Stromzähler defekt und fing daraufhin Feuer. Die Besitzerin des Hauses wurde durch den damit einhergehenden Stromausfall aufmerksam und setzte den Notruf ab.

Schon kurz darauf rückte unser Tanklöschfahrzeug vollbesetzt zur Einsatzstelle aus. Weitere Einsatzkräfte blieben aufgrund der Corona-Regelungen auf Bereitschaft im Feuerwehrhaus.

Glücklicherweise konnte nach dem Eintreffen gleich Entwarnung gegeben werden, denn es war nur noch eine Rauchentwicklung festzustellen. Wir nahmen daher den Stromkasten zur Sicherheit noch vom Netz und öffneten mittels Notentriegelung das Garagentor, um die verrauchten Räumlichkeiten belüften zu können.

Nach etwa einer Stunde wurde der Einsatz beendet.

Brand Holzanbau, 10.11.2020

Am Abend des 10.11.2020 wurden wir um etwa 20.15 Uhr mittels Sirene und Personenrufempfänger in den Ortsteil Wald gerufen. Ein Schuppen aus Holz, der unter anderem als Hühnerstall dient, stand dort in Brand.

Wir rückten daher mit allen vier Fahrzeugen aus und begannen sofort mit der Erkundung und dem Bau einer Zubringleitung. Gleichzeitig wurde die Straße gesperrt und die Atemschutzgeräteträger begannen mit den Löscharbeiten.

Bei der Erkundung erhielten wir vom Besitzer den Hinweis, dass im Schuppen auch eine Gasflasche gelagert sei, wodurch besondere Vorsicht geboten wäre.

Glücklicherweise konnte der Brand schon nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht, und ein weiteres Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Nun konnte auch die Gasflasche, bei der sich bereits das Not-Ventil geöffnet hatte, aus dem Schuppen entfernt, gekühlt und kontrolliert geleert werden. Als schließlich das Brand-Aus verkündet wurde, benetzten wir erneut alle angrenzenden Bereiche sowie das Dach mit ausreichend Wasser und kontrollierten alles abschließend mittels Wärmebildkamera.

Nach etwa zwei Stunden konnte der Einsatz beendet und mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.

Im Einsatz waren:
45 KameradInnen der FF Faistenau
Alle vier Fahrzeuge der FF Faistenau
1 Fahrzeug d. Rettung + Einsatzleiter
1 Fahrzeug d. Polizei

Sturm, 26.10.2020

Am Nationalfeiertag, dem 26.10.2020, sorgte ein starker Wind dafür, dass Teile vom Dach des Spar-Gebäudes geweht wurden und drohten auf der Straße zu landen.

Während Bauarbeiten wurden dort offenbar Blech-Verkleidungen auf dem Dach gelagert, aber nicht ausreichend gesichert. Zudem hatte der Wind den dort aufgestellten Bauzaun teilweise niedergerissen.

Wir sicherten daher die losen Materialien mit Spanngurten und richteten die Baustellengitter wieder auf.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Einsatz mit nur 4 Mann abgearbeitet. Vielen Dank an dieser Stelle an die KameradInnen, die ebenfalls zum Einsatz gekommen waren aber schließlich nur in Bereitschaft verblieben.

Baum umgestürzt, 27.09.2020

In der Früh vom Sonntag, den 27.09.2020, wurden wir zu einem umgestürzten Baum in den Ortsteil Lidaun gerufen.

Als wir dort ankamen, staunten wir nicht schlecht. Ein Ast einer alten Linde war nahe des Stammes abgebrochen und ein Teil der Baumkrone versperrte nun die ganze Straße.

Da ein angrenzender Landwirt anbot den Baum von der Straße zu entfernen, blieb es unsere Aufgabe den Verkehrsweg abzusperren bis die Durchfahrt wieder möglich war.