Brand Raumhaufen, 03.04.2020

Am Nachmittag des 03.04.2020 kam es im Ortsteil Wald zu einer starken Rauchentwicklung bei einem Haufen von Grünabfällen. Die Alarmierung dazu erfolgte telefonisch über unseren Komandanten, da während der aktuellen Corona-Krise besonders darauf geachtet wird, nur so viele KameradInnen wie notwendig zum Einsatz zu rufen. So rückten schließlich sechs Feuerwehrfrauen und -männer mit dem Tanklöschfahrzeug aus. Das Feuer konnte durch sie rasch niedergeschlagen werden. Abschließend wurde der Haufen mit Wasser benetzt, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Brandursache war vermutlich Asche, die am Vortag hier entsorgt wurde.

Für die Feuerwehr gelten derzeit besondere Sicherheitsmaßnahmen, um auch im Einsatzfall die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und unsere Feuerwehrmitglieder zu schützen. So achten wir darauf den Mindestabstand so gut als möglich auch im Einsatz einzuhalten. Zusätzlich stehen den KameradInnen Schutzmasken zur Verfügung. Am Ende jeder Tätigkeit werden außerdem die Geräte und die Innenräume der Fahrzeuge desinfiziert.

Fahrzeugbergung, 03.03.2020

Aufgrund der besonders rutschigen Fahrbahnverhältnisse heute Vormittag, wurden wir um 9.45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein PKW war von der Tiefbrunauer Landesstraße abgekommen und ist anschließend am Feld liegen geblieben.
Das Auto konnte mittels Muskelkraft einiger Kameraden bewegt und so wieder zur Straße gebracht werden.

Im Einsatz waren:

16 KameradInnen der Feuerwehr Faistenau

Tanklöschfahrzeug
Mannschaftstransportfahrzeug

Bäume umgestürzt, 28.02.2020

Erneut hat uns im Flachgau ein Sturmtief gestreift. Das führte bei uns heute ab 02.55 Uhr wieder zu einigen Einsätzen. Mehrere Bäume waren umgestürzt und blockierten die Fahrbahnen. Zwei Stunden lang waren daher unsere Einsatzkräfte mit dem Freischneiden der Straßen beschäftigt. Sobald alle Verkehrswege wieder befahrbar waren, wurde abschließend eine Kontrollfahrt im Ort durchgeführt und der Einsatz daraufhin beendet.

Im Einsatz waren:
29 KameradInnen der Feuerwehr Faistenau
Tanklöschfahrzeug
Löschfahrzeug
Kleinlöschfahrzeug
Mannschaftstransportfahrzeug
Polizei

Baum umgestürzt, 24.02.2020

Aufgrund des Sturms in der Nacht von Sonntag auf Montag, wurden wir am Montagmorgen um 5.55 Uhr in die Almbachstraße gerufen. Zwei Bäume waren hier auf die Straße gestürzt und blockierten die Fahrbahn.
Wir konnten die Baumstämme zum Glück aber rasch auf die Seite räumen und so die Einsatzstelle innerhalb weniger Minuten wieder frei geben.

Im Einsatz waren:
13 KameradInnen der Feuerwehr Faistenau
Mannschaftstransportfahrzeug
Tanklöschfahrzeug

Fahrzeugbergung, 30.12.2019

Um 10.00 Uhr Vormittags wurden wir heute mittels Personenrufempfänger und SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein PKW, der bergseitig kommend in den Parkplatz in Tiefbrunnau einfahren wollte, kam aufgrund der rutschigen Fahrbahnverhältnisse von der Straße ab und überschlug sich. Er blieb im Graben liegen.
Da glücklicherweise niemand der Insassen ernsthaft verletzt wurde, bestand unsere Aufgabe zunächst im Absichern der Straße, sowie nach Absprache mit der Polizei in der Bergung des Fahrzeuges.
Sobald wir das Auto erfolgreich zurück auf die Straße gezogen hatten, übergaben wir es dem ÖAMTC. Der Wagen wurde abtransportiert und die Einsatzstelle konnte geräumt werden.
Um 12.00 Uhr rückten alle Einsatzkräfte wieder in die Zeugstätte ein.

Im Einsatz waren:
23 Kameradinnen und Kameraden der FF Faistenau
TLF Faistenau
LF Faistenau
Bus Faistenau
Polizei
Rettung

Brand Heizanlage, 30.09.2019

Am heutigen Abend wurden wir um 20.55 Uhr mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Brand nach Vordersee gerufen.

In einem Einfamilienhaus kam es dort durch einen Ethanol-Ofen zu einer starken Rauch- und Hitzeentwicklung. Da die ersten Löschversuche der Bewohner keine Wirkung mehr zeigten, wurden wir schließlich alarmiert, um Hilfe zu leisten.

Bereits beim Eintreffen konnten wir eine Verrauchung des gesamten Erdgeschosses wahrnehmen. So musste zunächst der Brandherd eingedämmt werden, und anschließend das Gebäude durch Drucklüfter ausreichend entlüftet werden.

Glücklicherweise blieb der Sachschaden augenscheinlich gering und es gab keine verletzten Personen. Um 22.20 Uhr rückten schließlich alle Mitglieder vom Einsatzort ab und wir konnten uns wieder „Einsatzbereit“ melden.

Im Einsatz waren:
37 Einsatzkräfte d. Frw. Feuerwehr Faistenau
4 Fahrzeuge d. Feuerwehr Faistenau
1 RTW d. Roten Kreuzes + RK Einsatzleiter

Ölspur, 13.09.2019

Am Freitag, den 13.09.2019, kam es zu einer ungewöhnlichen Alarmierung. Eine Polizeistreife kam abends zu uns in die Zeugstätte, in der sich nach einer Fortbildung noch ein paar Kameraden aufhielten. Die Polizisten baten darum, eine Ölspur, die entlang der Hinterseer Landesstraße, von der Kreuzung Lohmühle etwa 3 km lang bis zur Ortseinfahrt verlief, zu binden.

Daraufhin wurden per Pager noch weitere Einsatzkräfte angefordert. Insgesamt waren schließlich 12 Mitglieder mit 2 Fahrzeugen für 2 Stunden im Einsatz.

Wohnhausbrand, 04.09.2019

Um 11.35 Uhr wurden wir heute nach Tiefbrunnau zu einem Wohnhausbrand in die Steinbräusiedlung gerufen. Bereits bei der Alarmierung wurde Alarmstufe 2 ausgelöst. Aus diesem Grund rückten zeitgleich einige Nachbarfeuerwehren an, um ebenfalls Hilfe zu leisten.

Als wir am Einsatzort eingetroffen waren, wurden umgehend die ersten Atemschutztrupps ausgerüstet. Diese begannen sofort mit dem Innenangriff und konnten den Brand so unter Kontrolle bringen. Von außen wurde mit mehreren Schlauchleitungen und der Drehleiter St. Gilgen gearbeitet.
Um 14.00 Uhr konnten wir dann schließlich „Brand aus“ melden.

Glücklicherweise wurden bei dem Brand keine Personen verletzt.

Bis in den Abend hinein werden Einsatzkräfte vor Ort die Brandwache stellen.

Im Einsatz waren:
Feuerwehr Faistenau
Feuerwehr Hof b. Sbg.
Feuerwehr Hintersee
Feuerwehr Ebenau
Feuerwehr St. Gilgen
Feuerwehr Eugendorf
Feuerwehr Seekirchen